Neues aus der Welpenkiste 

14.Juli 2019

Endlich Ferien! Mein bester Hundesitter der letzten vier einhalb Wochen ist nun wieder zu Hause. Liebe Marga, ganz herzlichen Dank für deine Unterstützung! Ohne deine Hilfe wäre das "Projekt" F-Wurf nicht möglich gewesen! Und nun freue ich mich auf die kommenden Wochen mit den Welpen. Jeden Tag erweitert sich der Aktionsradius und Welpen lernen neue Eindrücke. Die ersten Welpeninteressenten waren zu Besuch. Liebe nette Menschen mit einem gesunden Menschenverstand. Dazu gehört auch, dass man sich dazu entscheidet jetzt noch keinen Briardwelpen aufzunehmen, sondern noch ein paar Jahre zu warten, bis der junge Hund, der schon in der Familie lebt, "richtig" erwachsen ist. Und meine Entscheidung, welche Hündin hier bei uns leben wird, wird keine leichte sein. 

08.07.2019

Die Welpen sind nun tagsüber draußen. Noch erkunden sie nur die Umgebung direkt an ihrer Hütte, aber ihr "Wirkungskreis" wird immer größer. Nach und nach wird der Spielplatz nun mit den passenden "Spielgeräten" bestückt. Fortsetzung folgt ;-)

30.06.2019

Nun beginnt das Spielen in der Welpenkiste. Die Augen und Ohren haben sich geöffnet und täglich bekommen die Welpen vier Mahlzeiten mit Milch und Rindertartar. Rosas Milch ist als Zwischenmahlzeit und Nachtisch aber immer noch die Lieblingsspeise der Welpen. Bellen, Jaulen und Knurren können die Welpen auch schon ;-) 

Und als Kuschenpartner sind Fix und Foxi oder der Bär und das Schwein in die Wurfkiste eingezogen. Und als Geräuchkulissen dient auch der Sender WDR2. Die Welpenkiste ist nun geöffnet und den Welpen steht ein größerer Auslauf im Wohnzimmer zur Verfügung. Wenn es die Temperaturen zulassen, werden die Lieben Sieben Ende der Woche den Garten kennenlernen und den Outdoor-Spielplatz kennen lernen. 

Und Wasser trinken sie auch schon. Sie wissen eben, was bei solch einer Hitze gut für sie ist. 

Und als Züchter könnte man manchmal verzweifeln, wenn man die Kiste sauber und schön hergerichtet hat und dann Mama aber andere Pläne hat und ihre eigene Ordnung schafft :-D. 

23.06.2019

Die Welpen habe die Augen geöffnet. Es wird aber noch ein paar Tage dauern, bis Augen und Ohren voll genutzt werden. Noch ist es relativ ruhig in der Welpenkiste. Das ist ein gutes Zeichen. Sie sind halt satt und zufrieden. Spätestens ab Mitte nächster Woche wird mehr Leben in die Welpenkiste einkehren. Heute stellen sich unsere Hauptdarsteller der nächsten Wochen schon einmal mit Portraitfotos vor. 

20.06.2019

Hier ein paar neue Bilder unserer Sieben. Die Welpen  nehmen kontinuierlich zu, Rosa erfreut sich bester Gesundheit und genießt ihre vier Mahlzeiten am Tag. Für eine Hündin/einen Rüden suchen wir noch die passende Familie. 

16.06.2019

Während Rosa sich liebevoll um die Welpen kümmert, halten die Jungs am Gartenzaun Wache. 

Die Rüden haben die Halsbänder mit den Farben rot, blau, grau und orange.

Die Hündinnen tragen die Halsbänder mit den Farben schwarz, gelb und lila.

Die Welpen sind geboren

 

In der Nacht vom 11. auf den 12. Juni hat Rosa ihre Welpen bekommen. Nun liegt sie glücklich und zufrieden mit sieben lackschwarzen Welpen in ihrer Kuschelkiste. In dem Wurf sind vier Rüden und drei Hündinnen.

In den nächsten Wochen wird diese Seite - genau wie die Welpen - wachsen und gedeihen und sich mit Fotos und Videos füllen. 

 

Welpen erwartet ;-) 

Der Ultraschall gibt Gewissenheit. Rosa ist tragend. Nun laufen die Vorbereitungen für unseren "F"-Wurf auf Hochtouren. 

Sollten Sie sich für einen Welpen aus diesem Wurf interessieren, so nehmen Sie einfach Kontakt mit mir auf. 

Unter den NEWS 2019, 2018 und 2017(Teil 1) und 2017(Teil 2)  finden Sie reichlich Fotos unseren Hunden aus dem "E"-Wurf. Unter der Rubrik "E"-Wurf finden Sie Fotos und mehr von der Aufzucht des "E"-Wurfes. 

Ich erwarte im Juni Welpen von Rosa und Remington. Es ist eine Wurfwiederholung des E-Wurfes. Diesmal möchte ich gerne eine Hündin behalten. 

Für ihre Schwestern und Brüder wünschen wir uns ein Zuhause bei verantwortungsvollen Menschen. Diesen sollte eine konsequente Erziehung des Hundes eine Herzensangelegenheit sein, denn nur eine gute Erziehung ermöglicht dem Hund ein Leben mit Freiheiten und vielen gemeinsamen Erlebnissen mit seinen Besitzern.

Ich bin mit meinen Hunden erfolgreich auf Hundeausstellung unterwegs - ABER das verlange ich nicht von den Familien, die einen Welpen von mir bekommen. Eher im Gegenteil - Ich brauche keine Welpeninteressenten für meine Welpen, die meinen, nun den nächsten Champion zu kaufen. Was wird mit dem Hund, wenn dann doch ein Zahn fehlt? Oder der Hund lebt als Nr 5 oder 6 im Rudel und wenn es dann doch nicht so läuft - kommt halt noch der nächste. Auch Züchter, die schon das Haus voll haben, bieten für mich nicht automatisch den gewünschten Platz für einen Hund aus meiner Zucht. Es gibt da einige, die alles sehr gut im Griff haben, aber ich kenne leider auch genauso viele Gegenbeispiele. Warum muss eine Hündin vier oder mehr Würfe bekommen, wenn der Züchter selber aber keinen Welpen aus den Verpaarungen haben möchte? Für mich liegt die Antwort auf der Hand.

Wenn Sie sich für einen Welpen von Rosa und Remington interessieren, dann nehmen Sie bitte unverbindlich Kontakt mit mir auf. 

 

Bilder aus dem Jahr 2017 von Rosa

Eine gute Zuchthündin ist die wichtigste Basis für eine erfolgreiche Zucht. Die Mutter vererbt eben auch ihre mitochondriale DNA. Diese macht zwar nur ca 0,1 % der gesamten DNA aus, aber es ist wissenschaftlich bewiesen, dass gerade dort die Erbinformationen für z.B den Muskelstoffwechsel des Nachwuches liegt. 

Klar wird jedem der genetische Einfluss der Mutter, wenn man sich das Beispiel von Muli und Maulesel anschaut. 

Ein Muli (ähnelt im Aussehen eher einem Pferd) ist der Nachkomme einer Pferdestute und eines Eselhengstes.

Der Maulesel (ähnelt im Aussehen eher einem Esel) hat eine Eselstute und einen Pferdehengst zum Vater.

Das Video unten zeigt Rosas Mutter "Tyyris" Boondock´s Job for the Boys, Rosa und Romi (Tochter von Rosa) - also drei Generationen. Und diejenigen, die Rosa kennen erkennen die Ähnlichkeit von Rosa und Tyyris sofort. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ruth Hohmann